FF-Super 57

Aus Kaukapedia
Version vom 24. Oktober 2018, 23:30 Uhr von Brisanzbremse (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
FF-Super Nr. 57 - Tanz auf dem Pulverfass
Erscheinungsdatum: 1972
Anzahl der Comics: 1
Seiten: 96
Preis: DM 2,50 öS 18,- sfr 3,20
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:




FF-Super 57


Tom und Biberherz: Tanz auf dem Pulverfass

  • Untertitel: Wie Tom und Biberherz eine gefährliche Bande hochgehen lassen
  • Seite 2-95 (94 Seiten)
  • Zeichnungen: Robert Neugebauer
  • Inhalt: Tom und Biber finden in der Prärie einen verletzten Soldaten aus Fort Berta, der nach Fort Wimpy melden sollte, dass der letzte Munitionstransport nur Steine enthielt. Der Scout Bill und Tom machen sich von Fort Wimpy aus auf, um der Sache auf den Grund zu gehen, während Biber ein Auge auf den verdächtigen Sergeant Molly hat. Und tatsächlich hat der Verbrecherboss Goldie schon von Bills Auftrag erfahren und den Giftzwerg Snorkel beauftragt, die beiden aufzuhalten. Dessen Anschläge mit Dynamit usw. schlagen fehl, auch die für einen Überfall angeheuerten Indianer versagen. Bill und Tom erfahren in Fort Berta nichts Neues. Den nächsten Transport begleitet Biber, aber auch dieses Mal sind Steine statt Patronen in den Kisten. Biber wird beschuldigt, auf Wache eingeschlafen zu sein. Bill und Tom untersuchen Mollys Zimmer und entdecken einen Geheimgang, der zuerst in eine unterirdische Höhle und dann in das Versteck der Banditen führt. Bill wird dabei zwar gefangen genommen, aber Tom alarmiert die Soldaten. Schließlich findet man heraus, dass die Banditen einen Indianerkrieg anzetteln wollten, weil sich unter dem Fort eine Goldader befindet.