Fix und Foxi 35/1968

Aus Kaukapedia
Version vom 7. Juni 2020, 19:47 Uhr von Brisanzbremse (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 35/1968
Erscheinungsdatum: 23.8.1968
Jahrgang: 16
Anzahl der Comics: 7
Seiten: 40
Preis: Pf 90 öS 6,- sfr 1,-
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:
FF-Kartei: Erdkunde (1 London, 2 London); Olympiade 68 (1 Franz-Josef Kemper, 2 Olaf von Schilling); Geschichte (1 Der Hinduismus, 2 Das Judentum, 3 Der Buddhismus, 4 Der Islam)
Tramp: "Poker in Liberty Gulch" (Illus von Don Lawrence), "Mit Allah durch den Hedschas"

FF 16-35.jpg


Noch immer Ärger mit Jo-Jo!

Fix und Foxi: Ein Hai auf Hawaii

  • Seite 3-7 (5 Seiten)
  • Zeichnungen: Colantuoni
  • Anmerkung: "Der arrogante Ethnozentrismus, mit dem in den Disney-Comics Angehörige anderer Nationen zu kuriosen Ausstellungsstücken einer Völkerschau gemacht werden, nimmt in den deutschen Fix und Foxi-Produkten gelegentlich drastische Formen an." (aus: Massenzeichenware – Die gesellschaftliche und ideologische Funktion der Comics, Suhrkamp Verlag, Frankfurt 1975)
    Als Beweis für diese Behauptung musste dieser Comic herhalten, in dem Onkel Fax die polynesischen Ureinwohner Hawaiis als "Muhackln" (Denkblase) empfindet und ihnen, während er sie verprügelt, erklärt: "Unser Land ist 1500mal größer als eure Quack-Insel!" Dass Fax keinesfalls der Sympathieträger in den FF-Geschichten ist, dass er selbst den Zwist durch eine Hai-Misshandlung ausgelöst hat, dass FF sich blendend mit einem "Eingeborenen"-Jungen verstehen, dass sie sich für das indiskutable Verhalten ihres kuriosen Ausstellungsstücks von Onkel sogar entschuldigen - all das wird wie selbstverständlich unter den Teppich gekehrt.

Tom/Klein-Biberherz: Der Killer kommt, Teil 2/3

  • Seite 8-12 (5 Seiten)
  • Auch erschienen in: FF 10/1990 - FF 11/1990
  • Zeichnungen: Magdic
  • Story: Wiechmann
  • Inhalt: Nun treibt der Killer auch seine Späße mit Opa Nikodemus, den er auf einen Esel zwingt, an dessen Schwanz eine Gitarre angebunden wird. Anschließend lässt er ihn vom Sheriff ins Gefängnis werfen. Tom und Biber müssen inzwischen für den Killer als seine persönlichen Diener arbeiten und sollen ihn auf einem Jagdausflug begleiten. Während sie den Sheriff heimlich zu Bibers Stamm um Hilfe schicken, polieren sie die Stiefel des Killers mit einem Mittel, das Leder in ein paar Stunden auflöst.

Pit und Pikkolo: Im Schatten des Z, Teil 12/12

Diabolino

  • Seite 25 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Magdic
  • Inhalt: Der Bäckerlehrling zieht ein kümmerliches und verbranntes Brot aus dem Ofen und wird vom Meister heruntergeputzt. Beim zweiten Versuch mischt Diabolino heimlich Unmengen von Hefe ins Mehl. Ergebnis: Ein Riesenbrot zwängt sich aus dem Ofen, Meister begeistert, Lehrling stolz wie Oskar.

Pauli: Der Gala-Ausflug

  • Seite 26-33 (7 Seiten)
  • Auch erschienen in: FF 12/1980 (als "Ein toller Ausflug")
  • Zeichnungen: Kara
  • Inhalt: Eduard hat tags zuvor beim Kegeln ein nettes Sümmchen gewonnen und schlägt Paula und Pauli vor, daß sie einen Ausflug machen könnten. An diesem Tag sollen sie wie reiche Leute reisen, und so möchte er den modernen Bus dem altmodischen Zug vorziehen. Doch der Bus ist völlig überfüllt, und so verpassen sie den Personenzug nach Rattenburg und müssen stattdessen mit einem Bauzug reisen. Später möchte Eduard dann in einem feinen Restaurant essen, denn ein kleines Gasthaus ist ihm nicht gut genug...
  • Anmerkung: Eduard nennt seine Gattin korrekt Paula, während diese ihn hier durchgängig mit "Pauli-Vater" anredet.

Viel Spaß mit Schnieff und Schnuff

  • Seite 40 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Roba
  • Story: Roba