Fix und Foxi 441

Aus Kaukapedia
Version vom 12. September 2019, 23:09 Uhr von Brisanzbremse (Diskussion | Beiträge) (Tom und Klein Biberherz, Teil 3/4)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 441
Erscheinungsdatum: 2.6.1964
Jahrgang: 12
Anzahl der Comics: 5
Seiten: 32
Preis: DM 0,70 öS 4,50 sfr 0,80
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:
Comic-Beilage: Lies- und Lachbuch "Tom und Klein-Biberherz", Teil 3/4 (Kein Bestandteil der Heft-Seitenzählung!)


Fix & Foxi 441


Fix und Foxi: Weltreise mit Hindernissen

  • Seite 3-14, 19-20 (14 Seiten)
  • Zeichnungen: Orazi
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo, Fax
  • Anmerkung: Spätestens 1964 waren so ziemlich alle Zeichner dazu übergegangen, die in FF 303-04 eingeführten Domizile von FF und Lupo zu verwenden, auch wenn es - teilweise durch den Abdruck von noch vorrätigen älteren Geschichten - bis zur einheitlichen Linie ein bisschen gedauert hatte. Lediglich Orazi tanzt hier immer noch aus der Reihe: Lupo bewohnt ein Häuschen, Fax wohnt nicht zusammen mit FF - und auf seinem Briefkasten steht "Mr. Fax".

Tom und Klein Biberherz, Teil 3/4

  • Seite 33-48 (16 Seiten, 3-reihig, schwarz auf blau)
  • Zeichnungen: Walter Neugebauer
  • Story: Norbert Neugebauer
  • Figuren: Tom, Klein Biberherz, Nikodemus, Stampfender Büffel
  • Inhalt: Der Rauch macht aber einen Hua-Krieger auf Tom und Biber aufmerksam, der mit einem Felsbrocken ihr "Boot" versenkt. Tom und Biber retten sich ans Ufer und werden dort gefangen genommen. In der Nacht gelingt ihnen die Flucht. Im Indianerdorf angekommen, schlägt Biber die große Kriegstrommel, um seinen Vater Stampfender Büffel und dessen Krieger zurückzurufen. Die Huas ergreifen die Flucht. Die Jagd ist allerdings vorbei und nach dem Gerben von Büffelhäuten steht den beiden nicht der Sinn. Zurück auf der Farm finden sie einen Zettel von Opa Nikodemus, der wieder zum Goldwaschen in die Blue Hills aufgebrochen ist und Proviant anfordert. Mit dem Eselkarren brechen die beiden auf, stoßen aber bald auf einen Bären, den Biber mit Pfeffer außer Gefecht setzt. Dann weigert sich auch noch ihr Esel, den Karren weiter zu ziehen. So packen sie ihn ebenfalls auf den Wagen und schieben diesen den Berg hinauf. Auf der anderen Seite geht es dagegen viel zu schnell nach unten - ein Maissack landet im Fluss. Sie langen bei Opas Hütte an, der gerade in einen Freudentaumel ausbricht - ist sein Fluss doch auf einmal voll von Goldkörnern! Leider entpuppen sich diese als Maiskörner, woraufhin Opa Nikodemus wieder einmal wütend mit seinem Revolver loszuballern beginnt.
  • Anmerkung: DinA5-Heft (eigens paginiert) zum Basteln auf 8 Extra-Seiten, tw. Remake von FF 106. Auf Seite 36 ruft Tom "Diabolino!" statt "Teufel!" aus.

Knox: Das Düngemittel

  • Seite 22-25 (4 Seiten)
  • Zeichnungen: Julino (?)
  • Figuren: Knox, Fax
  • Anmerkung: Falls Julino, dann nicht selbst getuscht. Im Gegensatz zum FF-Haus und Lupos Turm herrschte beim Haus von Knox zu dieser Zeit noch zeichnerische Freiheit, wie man hier gut sehen kann. Wie zuvor im Garten von Eusebias Haus (FF 436) ist auch bei Knox ein Plumpsklo zu sehen.

Durch die Wüste, Teil 12/13

Lupinchen