Kauka Comic 3: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Pichelsteiner: Staubige Steinzeit)
(Die Pichelsteiner: Staubige Steinzeit)
 
Zeile 41: Zeile 41:
 
===[[Die Pichelsteiner]]: Staubige Steinzeit===
 
===[[Die Pichelsteiner]]: Staubige Steinzeit===
 
*Seite 73-81 (8 Seiten + 1 Seite Intro)
 
*Seite 73-81 (8 Seiten + 1 Seite Intro)
*Auch erschienen in: [[Von Max und Moritz bis Fix und Foxi|Von Max und Moritz bis FF]] (als "Staubige Geschichte"), [[Primo 13/1972]] (als "Staubige Zeiten"), [[Fix und Foxi Extra 19|FF Extra 19]] (o.T.) und [[Lupo 50]]
+
*Auch erschienen in: [[Von Max und Moritz bis Fix und Foxi|Von Max und Moritz bis FF]] (als "Staubige Geschichte"), [[Primo 13/1972]] (als "Staubige Zeiten"), [[Fix und Foxi Extra 19|FF Extra 19]] (o.T.), [[Die 7 Schnuckel 2]] und [[Lupo 50]]
 
*Zeichnungen: [[Rinaldi]]
 
*Zeichnungen: [[Rinaldi]]
 +
*Story: [[Rinaldi]]
 
*Inhalt:
 
*Inhalt:
 +
*Anmerkung: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der am häufigsten nachgedruckte Kauka-Comic (insgesamt 6 Veröffentlichungen).
  
 
===[[Die blauen Boys]]===
 
===[[Die blauen Boys]]===

Aktuelle Version vom 10. Februar 2020, 20:05 Uhr

Kauka Comic 3
Erscheinungsdatum: 1970
Anzahl der Comics: 6
Seiten: 100 (incl. Umschlag)
Preis: DM 1,80 öS 13,- sfr 2,20
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:




Kauka Comic 03.jpg


Tom und Biber: Das Greenhorn

  • Seite 2-23 (21 Seiten + 1 Seite Intro)
  • Zeichnungen: Lopez
  • Inhalt: Vetter Jim aus Chikago kommt zu Besuch und Opa Nikodemus, Tom und Biber wollen dem "grünen Jungen" einen Streich spielen. Tom und Biber holen Jim am Bahnhof ab und lügen ihm vor, dass sie von einem grausamen Banditen verfolgt werden. Zufällig läuft ihnen Schmutzfuß über den Weg, der sofort als blutgieriger Indianer bezeichnet wird. Und auf der Ranch spielt Opa Nikodemus das Opfer eines Banditenüberfalls. Jim begibt sich ängstlich zu Bett - so glauben sie jedenfalls. Doch der Stadtjunge hat die Sache von Anfang an durchschaut und entpuppt sich am nächsten Tag als Meisterschütze, der auch noch den Hühnerdieb Schmutzfuß erwischt.
  • Anmerkung: Vetter Jim erinnert äußerlich entfernt an Pabels Tom Berry.

Schnieff und Schnuff: Kampf dem Kran

  • Seite 24-26 (3 Seiten)
  • Zeichnungen: Roba
  • Story: Roba
  • Inhalt: Während Schnieffs Vater gemeinsam mit seinem Sohn einen Baukran aus dem Stabilbaukasten baut, wird er immer wieder von Schnuff gestört, der mit ihm spielen will. Daraufhin schickt Schnieff den Hund in das dunkle Nebenzimmer und lässt die Türe einen Spalt offen. Als nach 10 Minuten der Baukran fertig ist und Schnieff seinen Vater frägt, wie der Kran denn wieder abgebaut wird, ruft seine Mutter aus der Küche zum Essen. Daraufhin stürmt Schnuff wie der Blitz aus dem Nebenzimmer und zerlegt dabei den mühselig aufgebauten Kran in sämtliche Einzelteile.

Die lustige Lilli legt an...

  • Seite 27-42 (15 Seiten + 1 Seite Intro)
  • Zeichnungen: Jidéhem
  • Story: Vicq
  • Inhalt:
  • Anmerkung: Die Story ist eine Hommage an die Charaktere von Morris, der selbst auch ein Cameo hat. Ins erste Panel des eigentlichen Comics wurde von Kostanjsek ein nach Siggi rufender Babarras hineingezeichnet.

Smutje sieht schwarz...

  • Seite 49-72 (23 Seiten + 1 Seite Intro)
  • Zeichnungen: Deliège
  • Story: Deliège
  • Inhalt:
  • Anmerkung: Vier-Reihen-Anordnung.

Die Pichelsteiner: Staubige Steinzeit

Die blauen Boys

  • Seite 83-95 (13 Seiten)
  • Zeichnungen: Salvé
  • Story: Cauvin
  • Inhalt:
  • Anmerkung: Erste Episode der Serie.


Plus 6 Seiten "Professor Knox' Ulk-Uni - Der juxige Jo-Jo" mit Zeichnungen von Kurt Italiaander und André Franquin (Knox doziert über Jo-Jo).