Patty Klein

Aus Kaukapedia
(Weitergeleitet von Klein)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patty Klein (Foto von discogs.com)

Patricia Cecilia "Patty" Scholten, geb. Klein (* 25.1.1946 in Den Haag; † 15.3.2019 in Ede, Niederlande) war eine niederländische Comicautorin und Dichterin.

Leben

Patty Klein wuchs in Amsterdam auf. Als Schülerin begeisterte sie sich für Bücher, Poesie und Tiere. Tatsächlich brachte ihre Tierliebe sie dazu, heimlich für den städtischen Zoo zu arbeiten, ohne dass dessen Direktor etwas davon wusste. Um 1960 erschienen erste Gedichte in der Jugendrubrik des NRC Handelsblad, im Kindermagazin Kris Kras und, nicht zu vergessen, im Comicheft Fix en Foxi.

1966 brach sie ihr Biologiestudium ab, um als Comicautorin für die Toonder Studios zu arbeiten. Studiochef Andries Brandt nahm sie unter seine Fittiche. Sie schrieb Szenarios für einige Toonder-Comics, vor allem aber für diverse Lizenzserien, mit denen die Studios beauftragt waren. Besonders aktiv war sie für das Donald Duck Weekblad und die Disney-Serien Klein-Adlerauge und Der kleine Wolf, die von Jan Steeman, Jan van Haasteren, Dick Matena und Piet Wijn zeichnerisch umgesetzt wurden. Für diese und andere Serien arbeitete Klein in den späten 1960er und frühen 70er Jahren häufig mit Brandt zusammen. Nach Schließung eines Großteils der Comicabteilung von Toonder wandten die beiden sich ab 1973 kurzzeitig dem ausländischen Comicmarkt zu. Unter anderem schrieben sie Comics mit Fix und Foxi, Pauli, Tom und Biber und den Pichelsteinern für Kauka und Comics mit Gösta Knutssons anthropomorphem Kater Pelle Svanslös (dt.: Pelle Ohneschwanz) für Semic in Schweden.

Es folgten lukrativere Arbeiten für die wichtigsten niederländischen Comicmagazine: Lo Hartog van Banda brachte Patty Klein Ende 1972 bei Sjors unter, wo sie als Szenaristin des von Børge und Joannika Ring gezeichneten Tier-Funnys Distel seine Nachfolge antrat. Bei Pep löste sie Texter Martin Lodewijk bei Dino Attanasios Gangster-Comic Johnny Goodbye ab (dt. in Bd. 1, 4, 7 und 9 der Ehapa-Reihe "Tolle Typen"). Ebenfalls bei Pep arbeitete sie erstmals mit Zeichner Jan van Haasteren zusammen, der sie bis zu ihrem Tod immer wieder als Szenaristin seiner Serien einsetzte. Gemeinsam realisierten die beiden auch eine Episode mit De Argonautjes (dt.: Kastor + Poly in Primo). Als Sjors und Pep 1975 zu Eppo fusionierten, übernahm Klein bis 1977 das Schreiben des Klassikers Sjors en Sjimmie, der zu der Zeit von Robert van der Kroft gezeichnet wurde.

Am meisten wird Patty Klein mit dem aus Großbritannien importierten Mädchenmagazin Tina assoziiert, für das sie ab 1973 etliche Serien und Serials schrieb. Die bekannteste und langlebigste davon ist die um das tollpatschige, rothaarige Teenagermädchen Noortje, die sie 1975 mit Zeichner Jan Steeman kreierte. Die meisten ihrer Beiträge für Tina wurden in Spanien umgesetzt, darunter die zwischen 1975 und 1982 erschienenen Abenteuer des Zirkusmädchens Mimi (dt.: Mimi - Das Mädchen aus dem Zirkus in Melanie) aus der Zeichnerfeder von Edmond Fernández Ripoll. Einmal sprang Klein bei der Titelserie Tina en Debbie (dt.: Melanie in Melanie Sonderheft) auch für ihren alten Kollegen Andries Brandt ein. In den 1980er Jahren stammte fast die Hälfte des Magazin-Inhalts von Klein.

Die Autorin war außerdem lange Jahre für die edukativen Kinderzeitschriften Okki, Jippo und Taptoe des Verlags Malmberg aktiv. Zu Okki steuerte sie neben Comics auch Kurzgeschichten und Gedichte bei. Im krassen Gegensatz dazu war sie 1975 auch Mitbegründerin des satirischen Erwachsenen-Comicmagazins De Vrije Balloen. In den 1980er Jahren schrieb sie abermals Disney-Comics, bei denen sie sich nun auch an Donald Duck und Micky Maus versuchen durfte. Zu ihren Arbeiten der 90er Jahre zählt Schanulleke, ein von Eric De Rop gezeichnetes Gag-Spin-off von Willy Vandersteens Suske en Wiske um die Erlebnisse der zum Leben erwachten Puppe von Wiske.

Anfang der 1990er Jahre wandte sich Klein wieder ihrer poetischen Ader zu, und 1995 erschien der erste von mehreren Gedichtbänden. Zwecks Abgrenzung zu ihrem Comicschaffen benutzte sie für die Veröffentlichungen ihren Ehenamen Patty Scholten. Ihr dichterisches Werk besteht hauptsächlich aus Sonetten, die häufig Tiere zum Gegenstand haben. 2011 erschien, ebenfalls in Form von Sonetten, ihre Autobiographie mit dem Titel De ziel is een pannenkoek (Die Seele ist ein Pfannkuchen). Außerdem unterrichtete sie einige Jahre an der Schrijversvakschool (Schriftstellerfachschule) in Amsterdam und lehrte 2002 auch Dichtkunst an der Michigan University in Ann Arbor, USA.

Patty Klein steuerte für Tina noch regelmäßig Gags mit Noortje bei, bis sie Mitte 2018 einen Schlaganfall erlitt. Ihre letzten Monate verbrachte sie in einem Pflegeheim, wo sie im Alter von 73 Jahren starb.

Weblinks

Kauka-Stories (mit Arbeitstiteln) von Patty Klein und Andries Brandt. Liste von Patty Klein.