Wowman

Aus Kaukapedia
Version vom 20. Mai 2009, 17:04 Uhr von Brisanzbremse (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wowman, Version 1 (Primo 21/1972)

Drogendackel Wowman (oder WOW Man) - the world's most famous drug-dog - wurde von Autor Ralf Geisler im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) für die erste Anti-Drogen-Kampagne in Deutschland geschaffen. In einem von Walter Neugebauer gezeichneten Primo-Mehrteiler des Jahres 1972 kam die Serie zunächst im Funny-Gewand daher. Die Übertragung der Zeichnungen an Neugebauer stellte einen (vergeblichen) Versuch Kaukas dar, das abgekühlte beiderseitige Verhältnis zu kitten. Im darauffolgenden Jahr erschienen in Fix und Foxi schwarz-weiße, im realistischen Stil gehaltene Kurzgeschichten, die "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" von Manuel Ripoll gezeichnet wurden (Dank an Peter Wiechmann für diese Info). Die Rechte an der Serie liegen heute bei Rolf Kauka Comics.

Wowman bei Kauka

1972

  • Primo 15/1972: Das Geheimnis der unterirdischen Drogenplantage (Teil 1) (8 Seiten)
  • Primo 17/1972: Das Geheimnis der unterirdischen Drogenplantage (Teil 2) (8 Seiten)
  • Primo 19/1972: Wowman und die Drogenplantage in der Unterwelt (Teil 3) (8 Seiten)
  • Primo 21/1972: o.T. (Teil 4) (8 Seiten)
  • Primo 23/1972: o.T. (Teil 5) (8 Seiten)
  • Primo 25/1972: Wowman und die Drogenplantage in der Unterwelt! (Teil 6) (8 Seiten)
  • Primo 26/1972: o.T. (Teil 7) (4 Seiten, pro Seite 2 verkleinerte Seiten im Querformat = 8 Storyseiten)

1973


Wowman quittiert den Dienst, Seite 1
Wowman quittiert den Dienst, Seite 2














Weblinks