Fix und Foxi 304

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 304
Erscheinungsdatum: 10.10.1961
Jahrgang: 9 (Cover: 10)
Anzahl der Comics: 5
Seiten: 32
Preis: DM 0,60 öS 4,- sfr 0,70
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:

Debüts: Häuser von Eusebia, Knox, Stops und Hops (jeweils die Urversionen); Text: Bim und sein kleiner Tick (Ein lustiger Jugendroman von W.P. Herzog aus dem Franz Schneider Verlag, München) (2/) S 15-16;


Fix & Foxi 304

  • Titelbild:


Fix und Foxi und Onkel Fax, Teil 2/2

  • Seite 3, 5-14 (11 Seiten)
  • Zeichnungen: Theodorou
  • Inhalt: Onkel Fax möchte nun die Freunde und Bekannten von Fix und Foxi kennenlernen. Während Lupo es an Gastfreundschaft fehlen lässt ("Gestern hab' ich ihn genug kennengelernt! Ich spür' es noch! Haut ab!"), findet man bei Stops freundliche Aufnahme. Der ruft sogleich Hops an, mit seinem guten Rübensaft rüberzukommen. Das gesellige Beisammensein endet, als dem Onkel der Saft nicht schmeckt - logo, Hops war aus Versehen der Pfefferstreuer reingefallen. Fax zimmert dem Igel eine, der wiederum dem Hasen, und weiter geht's zu Eusebia und Lupinchen. Die staubigen Matratzen, die dort vom Balkon direkt auf Fax fallen, kündigen nichts Gutes an, sondern Großputz. Auch der befehlsgewohnte Onkel muss nun mit ran und erklärt daher später, nach gelungener Flucht, Eusebia zum "Drachen". Dann kommt auch noch Knox in einer Art Raketenauto vorbeigefahren und will das Fuchs-Trio zum Kaffee mit zu sich nach Hause nehmen. Leider funktioniert der fotografische Garagentoröffner des Professors nicht annähernd so gut wie sein schnelles Auto, was Fax mit "Knallkopp" und "Idiot" quittiert, als er den Metalltrümmern entsteigt. Nur scheinbar mit den Nerven am Ende geht der Onkel mit seinen Neffen nach Hause - jawohl, richtig gelesen, denn ihr "dachtet wohl, dass ich wegfahre! Das täte euch so passen! Ich bleibe hier, und damit basta!"
  • Weblink zum Comic

Mischa im Weltraum, Teil 15/31

Lupo: Modernes Leben, Teil 1/2

  • Seite 21-25 (5 Seiten)
  • Zeichnungen: Kara

Tom und Klein Biberherz: Gerettetes Gold

  • Seite 26-31 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Walter Neugebauer
  • Story: Norbert Neugebauer
  • Inhalt: Ein Bandit hat Opa Nikodemus sein Gold geklaut, weshalb Tom und Biber unverzüglich die Verfolgung aufnehmen. Schmutzfuß gibt ihnen den entscheidenden Hinweis - der Dieb ist in einer verlassenen Stadt zu finden. In der Nacht schleichen sich die beiden an, um den Dieb zu überraschen. Zunächst erschreckt sie ein Frosch, dann weckt eine quietschende Tür den Dieb. Dieser liefert sich nun mit Tom und Biber eine Schießerei und Prügelei. Schließlich versucht er auf seinem Pferd zu fliehen - aber Biber hat in weiser Voraussicht den Sattel an einer Stütze festgebunden ...
  • Anmerkung: Remake in FF 24/1974. Diese Geschichte gibt es auch als Hörspiel auf einer FF-Single: "Schüsse in der toten Stadt" (Starlet STA M 002).

Pauli und das Eichhörnchen

  • Seite 32 (1 Seite)
  • Zeichnungen: ?