Fix und Foxi 32

Aus Kaukapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi 32
Erscheinungsdatum: 1955
Jahrgang: 3 (Cover: 4)
Anzahl der Comics: 3 (20 Seiten)
Seiten: 24
Preis: DM 0,50 öS 3,50
Beilagen/Rubriken/Besonderheiten:

Debüt von Knox; Rätsel; Preisausschreiben



Fix & Foxi 32

  • Titelbild: ? (illustriert "Der Schatz des Piraten!")


Hops, Stops und Knox beim Preisangeln

  • Seite 3-8 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Hops, Stops, Knox
  • Inhalt: Eigentlich gehts um die wichtige Frage: kann man auch als Fischköder beim Preisangeln gewinnen? Die Angelhaken von Hops und Stops verfangeln (?) sich, das anschließende Gerangeln (?) nutzt ein Riesenfisch aus, um zuerst Stops, dann auch Hops zu verschlucken - der bleibt allerdings im Maul stecken. Wahrscheinlich, weil er "NEIN! Ich will nicht rein!" schreit (unter Wasser). Wie gut, dass wenigstens er gleich von Knox (und der Schleuderkraft eines elastischen Baumes) gerettet wird. Halt! Stops steckt ja noch drinnen! Mit Hilfe eines Riesenankers und der Puppe von Hops als Köder können Hops und Knox den Fischgiganten endlich an Land ziehen, seine letzten Zuckungen versetzen sie allerdings in Panik. Stops klettert heraus - kein Mensch da? Ah, da steht ja ein Auto, also nichts wie hin zur Jury mit dem Untier und den ersten Preis abholen! Die Antwort lautet daher: Ja, man kann, wenn man Stops heißt und wahre Freunde hat.

Hops und Stops

  • Seite 10 (1 Seite)
  • Zeichnungen: ?
  • Figuren: Hops, Stops
  • Inhalt: Hops und Stops sind Zeitung lesend unterwegs in der Stadt - ach, was liest man doch von vielen, welche in offene Kanalschächte fielen! Na bitte, da wartet schon ein solcher auf Hops! Direkt 'ne wahre Geschichte, denkt sich Hops, während er durch die Unterwelt der Abwässer watet. Der strenge Blick von Stops verrät dem wieder aufgetauchten Hops: du riechst streng!

(Fix und Foxi) Der Schatz des Piraten!

  • Seite 12-24 (13 Seiten)
  • Auch erschienen in: Kunterbunt 8/1956
  • Zeichnungen: Becker-Kasch
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo
  • Inhalt: Also, warum Lupo in der "Hafen-Bar" zum Tellerwaschen verdammt wird, ist klar: er kann seine Zeche nicht bezahlen. Aber warum er dort Fix und Foxi antrifft, erfahren wir nie. Dabei könnte er doch sooo reich sein, weil er ja den Lageplan eines versteckten Piratenschatzes besitzt. Im Dunkel der Nacht gehen die drei durch und dann an Bord der "Santa Maria", werden schließlich vom Kapitän entdeckt und müssen sich ihre Passage durch harte Arbeit verdienen - Lupo wieder einmal durch Tellerwaschen. Plötzlich ist die Luft Kanonenkugel-hältig: Piraten greifen an! Eine dieser Kugeln schleudert Lupo auf das Piratenschiff, wo er den gefürchteten Kapitän Einauge niederstreckt und dafür an den Mast gebunden wird. Fix und Foxi erscheinen als Unterhändler und haben ein überzeugendes Angebot: Lupos Schatzkarte! Leider ist der Text verschlüsselt, und nur Lupo kann ihn lesen - behauptet er. Also macht er einen richtig fiesen Deal mit dem Piratenkapitän: er kommt frei, der Schatz wird geteilt - und Fix und Foxi werden in einem Netz auf den Mast gehievt. Gemeinheit! Auf der Schatzinsel bekommen Lupo und Einauge dann aber die gerechte Strafe: in der Schatztruhe ist bloß ein Brief von Seeräuber Störbecker (!), der vor ihnen da war. Fix und Foxi haben sich inzwischen befreit und segeln davon. Lupo und Einauge müssen hinterher rudern - wie gern würde Lupo JETZT Teller waschen!
  • Anmerkung: Vergleiche Fix und Foxi mit Schallplatte 5.