Fix und Foxi Sonderheft Ferien 1965

Aus Kaukapedia
Version vom 29. August 2019, 09:32 Uhr von Ralle (Diskussion | Beiträge) ((Fix und Foxi) 1001 Nacht)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fix und Foxi - Ferien-Sonderheft
Erscheinungsdatum: 1965
Anzahl der Comics: 5
Seiten: 64
Preis: DM 1,50 öS 9,50 sfr 1,70
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:
Auslands-Währungstabelle, Baderegeln (2 Seiten mit Illu), Kreuzworträtsel, Seefahrergeschichte 'Die Rache des Vaters'
(2 Seiten plus doppelseitiger Illu), Reise-Würfelspiel 'Afrika',
acht FF-Briefmarken, Bastelanleitung für Eschenholz-Bogen, Pfeile, Köcher und Zielscheibe, Das Waldläufer-ABC (2 Seiten mit Illu), Ferien-Preisrätsel



Fix und Foxi Ferien 1965

  • Titelbild:


Fix und Foxi: Badefreuden

  • Seite 4-15 (12 Seiten)
  • Zeichnungen: Fischer
  • Story:
  • Figuren: Fix, Foxi, Lupo, Eusebia, Lupinchen
  • Inhalt:
  • Anmerkung: Erstes Kapitel der 'Italien-Trilogie' (Kapitel zwei wurde in FF 474 abgedruckt).

Diabolino

  • Seite 17 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Kara
  • Story:
  • Figuren: Diabolino
  • Inhalt: Dem von einem Zoobesucher verlachten Riesenaffen verhilft unser Teufelchen zur Freiheit. Die dieser nutzt, um den Mann derart einzuschüchtern, dass er freiwillig Schutz in dem leeren Käfig des Affen sucht.

Pauli

(Fix und Foxi) 1001 Nacht

Tom und Klein-Biberherz

  • Seite 54-59 (6 Seiten)
  • Zeichnungen: Magdic
  • Inhalt: Opa Nikodemus schickt Tom und Biber in die Stadt, um Geld auf sein Konto einzuzahlen. Tom will den Geldschein gerade dem Schalterbeamten übergeben, als die Bank überfallen wird. Die zwei Banditen entwaffnen Tom und nehmen ihm den Geldschein ab. Biber schießt mit seinem Blasrohr einen Pfeil in den Hintern eines Banditen, der vor Schreck und Schmerz in die Höhe springt und seinen Revolver fallen lässt. Tom nutzt die Verwirrung und tritt dem zweiten Banditen den Colt aus der Hand, bekommt aber sofort einen Faustschlag ab. Der Bankbeamte greift ihn den Kampf ein und schlägt den Gauner, der sich nach seinem Colt bückt, mit einem Hammer nieder. Biber rammt seinen Kopf in den Bauch des anderen. Da betritt der Kopf der Bande die Bank und bedroht sie mit dem Colt. Der Bankbeamte schleudert seinen Hammer, doch der Gangsterboss bückt sich rechtzeitig. Der Hammer fliegt durch die Tür und trifft den vorbeigehenden Sheriff am Kopf. Tom schlägt unterdessen den Bandenchef mit einem Schirm zu Boden - und auch gleich den Sheriff, als dieser wütend in die Bank stürmt . . . Opa Nikodemus ist über die Verspätung seiner beiden Jungen ziemlich wütend und versohlt ihnen den Hintern. Haben sie doch auch vergessen, das Geld einzuzahlen! Zum Glück erhalten sie vom Sheriff eine Belohnung von 1000 Dollar!


Das vollständige Umschlagbild