Tom und Biber 3

Aus Kaukapedia
Version vom 22. September 2019, 20:32 Uhr von Brisanzbremse (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tom und Biber 3
Erscheinungsdatum: 1969
Anzahl der Comics: 5
Seiten: 38
Preis: DM 1,00 öS 7,- sfr 1,10
Beilagen/Rubriken/Werbung/Besonderheiten:
Riesenposter: Western-Steckbrief



Tom und Biber 3.jpg

  • Titelbild: ?


Sonny Sam

Tom und Biber: Nachtgespenster

  • Seite 5-27 (23 Seiten)
  • Zuerst erschienen in: FF 243 , FF 263 (jeweils o.T.) und FF 304 (als "Gerettetes Gold")
  • Zeichnungen: Neugebauer
  • Story: Norbert Neugebauer
  • Inhalt: Weil Opa Nikodemus kein Geld für das Rodeo springen lässt, greifen Tom und Biber zu einem Trick. Sie heuern Schmutzfuß an, der in der Nacht vor der Farm wie ein Koyote heulen soll. Wegen des Geheuls kann Opa Nikodemus nicht schlafen und bezahlt Tom und Biber dafür, dass sie den Koyoten erledigen. So weit, so gut. Doch plötzlich geht das Geheule wieder von vorne los. Opa wird natürlich wütend, und Tom und Biber wollen Schmutzfuß ans Leder - doch dieses Mal sind es richtige Koyoten. Da hilft nur mehr die Flucht auf einen Baum. Nun muss Opa Nikodemus zur Knarre greifen, lässt sich dafür aber seinerseits von Tom und Biber bezahlen. Inzwischen kommt Schmutzfuß doch noch auf den Gedanken, durch weiteres Heulen sich ein wenig mehr Lohn zu verdienen. Aber Opas Schrotkugeln machen dem rasch ein Ende. Am Morgen ist Opa Nikodemus überraschend gut gelaunt und gibt Tom und Biber die gewünschten Dollars. Freudestrahlend geht's in Richtung Stadt - aber auf dem Weg wartet bereits Schmutzfuß mit einem Prügel in der Hand, der Schmerzensgeld will - und Opa Nikodemus darf ja nichts von dem Trick erfahren... Am nächsten Morgen stehen Tom und Biber sehr früh auf, um ihrem Opa einen perfekten Geburtstag bereiten zu können. Das Klingeln des Weckers, der Lärm beim Saubermachen und die Rauchentwicklung beim Kaffeekochen stören diesen aber sehr. Und als er beim Aufstehen über Toms Besen stolpert und die Treppe hinabstürzt, ist ein Donnerwetter vorprogrammiert. Aber der schön gedeckte Geburtstagstisch versöhnt den Alten wieder - doch im Geburtstagsblumenstrauß versteckt sich eine Wespe... Später klaut ein Bandit Opa Nikodemus sein Gold, weshalb Tom und Biber unverzüglich die Verfolgung aufnehmen. Schmutzfuß gibt ihnen den entscheidenden Hinweis - der Dieb ist in einer verlassenen Stadt zu finden. In der Nacht schleichen sich die beiden an, um den Dieb zu überraschen. Zunächst erschreckt sie ein Frosch, dann weckt eine quietschende Tür den Dieb. Dieser liefert sich nun mit Tom und Biber eine Schießerei und Prügelei. Schließlich versucht er auf seinem Pferd zu fliehen - aber Biber hat in weiser Voraussicht den Sattel an einer Stütze festgebunden...
  • Anmerkung: Seite 27 neu gezeichnet von Lopez.

Tom und Biber: Bienenjäger

  • Seite 29 (1 Seite)
  • Zuerst erschienen in: FF 326 (o.T.)
  • Zeichnungen: Neugebauer
  • Story: Norbert Neugebauer
  • Inhalt: Von Opa Nikodemus erfahren Tom und Biber, dass man sich mit Schleier und Tabakrauch gegen Bienen schützen kann. Ausgerüstet mit Gardine und Tabak wollen die beiden nun Honig naschen - doch auch Biber verträgt den Rauch nicht!

Dad und Daddy Digger: Vitzliputzli macht`s möglich

Die blauen Boys

  • Seite 38 (1 Seite)
  • Zeichnungen: Salvé
  • Story: Cauvin
  • Inhalt: